An der schönen blauen Donau

Vor 150 Jahren wurde „An der schönen blauen Donau“, der Walzer von Johann Strauß Sohn, das erste Mal öffentlich präsentiert. Die Uraufführung fand am 15. Februar 1867 im Dianabad bei der „Faschings-Liedertafel“ des Wiener Männergesang-Vereins  statt. Was heute ein wenig skurril klingt hat seinen Ursprung in der wohl weltweit einzigartigen Bäderarchitektur in Wien, die eine Verbindung von Baden und Tanzen ermöglichte. Im Sommer konnte man baden; im Winter wurde der Badesaal zu einem Tanzsaal umfunktioniert.

Heute wurde im Rahmen einer feierlichen Zeremonie eine Gedenktafel enthüllt.