Herzensanliegen umsetzen!

Vor der Wienwahl 2020, bei der ich als SPÖ-Spitzenkandidatin für den 2. Bezirk kandidierte, formulierte ich 5 Herzensanliegen:

FÜR EUCH!

BILDUNG, DIE STARK MACHT!

WIEN GESTALTEN!

FÜR EIN GUTES LEBEN!

VIELFALT LEBEN!

Nun gilt es diese Herzensanliegen auch umzusetzen. Als Gemeinderätin bekomme ich in folgenden Ausschüssen die Möglichkeit kontinuierlich daran zu arbeiten, dass die Dinge, die mir vor der Wahl wichtig waren, auch danach in die Tat umgesetzt werden können.

Mitglied im Stadtrechnungshofausschuss

Als Teil des Stadtrechnungshof-Ausschusses trage ich große Verantwortung in der Kontrolle der Stadtausgaben. Der Ausschuss existiert seit 1920 und präsentiert sich auf seiner Internetseite mit einem kurzen, witzig gemachten Film, der einen Einblick in unsere dortige Arbeit für Wiens Bevölkerung gibt.

Mitglied im Petitionsausschuss

BürgerInnen-Beteiligung heißt Wiens BewohnerInnen die Möglichkeit zu bieten sich in die Entwicklung der Stadt einzubringen und Dinge zum Wohle aller zu verändern. Der Ausschuss ist damit ein wichtiges demokratisches Instrument und bietet relativ niederschwellig Gelegenheit sich als ganz normale BürgerIn in den politischen Gestaltungsprozess einzubringen. Mehr dazu hier!

Ersatzmitglied im Ausschuss für Europäische und internationale Angelegenheiten

Wir leben in Wien nicht auf einer Insel, sondern im Herzen Europas. Unsere Stadt hat am gesamten Kontinent starke Verbündete. Das ist insbesondere in einer Europäischen Union sehr wichtig, in der es mit Blick auf die nationalen Regierungen und im Europaparlament aktuell rechtskonservative Mehrheiten gibt. Für manche Anliegen schließt die Stadt Allianzen, beispielsweise mit anderen Metropolen (Millionenstädten) in Europa, um die besten Lösungen für die Infrastruktur (z.B. Wasserversorgung, Öffi-Netze) oder etwa beim Wohnen zu finden. Essenziell bei der Pflege und dem Ausbau unserer guten Kontakte ist unsere ständige Vertretung in Brüssel: Die MitarbeiterInnen des Wien-Hauses achten genau darauf, welche geplanten Gesetzesvorhaben Auswirkungen auf unsere Stadt haben könnten. Gemeinsam mit VertreterInnen anderer Großstädte nehmen die dortigen KollegInnen im Sinne des Gemeinwohls Einfluss auf Entscheidungsfindungen innerhalb der EU-Institutionen. 

Ersatzmitglied im Ausschuss Wohnen, Wohnbau, Stadterneuerung und Frauen

Für meinen Bezirk die Leopoldstadt ist Wohnen ein großes Thema. Sie ist einer der stark wachsenden Stadtteile Wiens. Mir als Sozialdemokratin ist dabei selbstverständlich besonders wichtig, dass Wohnraum für alle leistbar bleibt!

Haben Sie Fragen zu meiner Arbeit in den jeweiligen Ausschüssen? Sie erreichen mich über die Telefonnummer +431400081925 des SPÖ-Rathausklubs, sowie per E-Mail Astrid.Rompolt@spw.at.

FacebookInstagram – @astridim2ten auf Twitter

FÜR EUCH!

Neben Bildung, Vielfalt, ein gutes Leben für alle und bürgernahe Stadtentwicklung ist ganzer Einsatz für Sie und euch eines meiner 5 Herzensanliegen.

Mich für andere einsetzen, eine starke Stimme für die Gemeinschaft sein und den anderen aufmerksam zuhören – das sind die Voraussetzungen für meine Arbeit als Politikerin. Schon als Klassensprecherin und Mitarbeiterin der Schülerzeitung war das alles fixer Bestandteil meines Lebens.

Ich pflege enge Kontakte zu engagierten BürgerInnen und bin immer wieder eine der ersten, wenn es darum geht Ungerechtigkeiten aus der Welt zu schaffen. Zuletzt beispielsweise in der Zeit des CORONA-Ausnahmezustands, als ich mich für

  • die schnelle Wiederöffnung der Bundesgärten und des Wurstlpraters einsetzte und
  • half, wenn die Hilfe der Bundesregierung ausblieb, die angeblich unbürokratisch und rasch erfolgen sollte (leere Worte, wie wir heute wissen).

Wenn ich nach der Wahl am 11. Oktober als neue Gemeinderätin ins Rathaus einziehe, dann möchte ich mich insbesondere dafür einsetzen:

  • Berücksichtigung von AnrainerInnen-Anliegen, beispielsweise wenn es um die Umgestaltung von Grätzeln geht (weitere Informationen auf der Seite der Bürgerinitiative „Lebenswertes Leopoldgrätzl“ www.bilg.at)
  • Umsetzung der Kinder- und Jugendstrategie der Stadt Wien
  • Kinder- und Jugendparlamente in allen Bezirken
  • Alle WienerInnen sollen in Wien wähle können.

Gibt es andere Dinge, die Ihnen ein Herzensanliegen sind? Sie erreichen mich über die Telefonnummer +4312142310 der SPÖ Leopoldstadt, sowie per E-Mail Astrid.Rompolt@spw.at.

MIT GANZEM HERZEN

ASTRID ROMPOLT

FacebookInstagram – @astridim2ten auf Twitter

FÜR EIN GUTES LEBEN!

Neben Bildung, Vielfalt, bürgernahe Stadtentwicklung und ganzem Einsatz für Sie und euch ist ein gutes Leben eines meiner 5 Herzensanliegen.

Wir alle haben ein Recht auf ein würdevolles, gutes Leben – ein Kerngedanke der Sozialdemokratie. Im 19. und 20. Jahrhundert konnten wir viele Verbesserungen für die ArbeitnehmerInnen, die Frauen und andere gesellschaftlich benachteiligten Gruppen erreichen. Wir kämpfen auch im 21. Jahrhundert für gleiche Rechte!

Ich bin selbst seit 30 Jahren in der Gewerkschaft – für mich ist es eine Selbstverständlichkeit auf die Einhaltung dieser Rechte zu pochen und sie weiter auszubauen.

Bereits vor dem CORONA-Lockdown hat sich die arbeitsrechtliche Situation für viele Menschen – ob angestellt oder selbständig – erschwert. Vor allem durch neoliberale, konservative und rechtspopulistische Parteien hat sich auf nationaler und europäischer Ebene vieles verschlechtert. Sie stehen stets auf der Seite derer, die noch reicher werden wollen – auf Kosten der Mehrheit und der Umwelt. Wir halten als SPÖ in Wien auf Stadt- und Bezirksebene dagegen, beispielsweise durch

  • ein ausgeklügeltes Sozialsystem (Wohnbeihilfe, Sozialhilfe, Mobilpass für Öffis, etc.)
  • leistbares Wohnen durch Gemeindebau und geförderten Wohnbau
  • den 50-Euro-Gutschein zur Stärkung der lokalen Gastronomie.

Wenn ich nach der Wahl am 11. Oktober als neue Gemeinderätin ins Rathaus einziehe, dann möchte ich mich insbesondere dafür einsetzen:

  • Projekte für Langzeitarbeitslose
  • Einfacher Zugang zu den Leistungen der Stadt
  • Günstige Angebote, um Sport und Gesundheit zu fördern

Gibt es andere Dinge, die Ihnen ein Herzensanliegen sind? Sie erreichen mich über die Telefonnummer +4312142310 der SPÖ Leopoldstadt, sowie per E-Mail Astrid.Rompolt@spw.at.

MIT GANZEM HERZEN

ASTRID ROMPOLT

FacebookInstagram – @astridim2ten auf Twitter

WIEN GESTALTEN!

Neben Bildung, Vielfalt, ein gutes Leben und ganzem Einsatz für Sie und euch ist bürgernahe Stadtentwicklung eines meiner 5 Herzensanliegen.

Politik heißt gestalten, unser friedliches Miteinander gestalten. Unsere Heimatstadt Wien soll immer ein Ort sein, an dem sich alle Menschen wohl fühlen. Eine Stadt, die sich heftigen Herausforderungen wie Klimawandel und den verheerenden Auswirkungen des Kapitalismus stellt.

Als große Naturfreundin und langjährige Mitarbeiterin von Wiener Wasser ist es mir besonders wichtig, dass wir Wien weiterentwickeln. Ein Leben im Einklang mit der Natur und bestmögliche Lebensbedingungen für alle Menschen müssen das Ziel sein.

Auch Wohnen muss sich positiv auf die Gesundheit auswirken. Daher auch mein großer Einsatz in jüngster Vergangenheit für

  • die Schaffung der „Freien Mitte“ – einem riesigen Grünareal am ehemaligen Nordbahnhofgelände – und des Else-Feldmann-Parks im 2. Bezirk
  • die Errichtung der neuen Gemeindebauten Handelskai 212+214, sowie an der Adresse Engerthstraße/ Dr.-Natterer-Gasse
  • Verbesserungen im öffentlichen Verkehr (82A, 5A/B)

Wenn ich nach der Wahl am 11. Oktober als neue Gemeinderätin ins Rathaus einziehe, dann möchte ich mich insbesondere dafür einsetzen:

  • Mehr schattenspendende Bepflanzungen in Wohnvierteln. In jeder Gasse soll mindestens 1 Baum gepflanzt werden.
  • Mehr Fitnessgeräte in Parks
  • Eröffnung eines barrierefreien Bezirks- und Kulturzentrums nahe dem Praterstern
  • Verbesserungen des Radwegenetzes und der Gehwege

Gibt es andere Dinge, die Ihnen ein Herzensanliegen sind? Sie erreichen mich über die Telefonnummer +4312142310 der SPÖ Leopoldstadt, sowie per E-Mail Astrid.Rompolt@spw.at.

MIT GANZEM HERZEN

ASTRID ROMPOLT

FacebookInstagram – @astridim2ten auf Twitter